BRANDSTIFTUNG

Schon wieder Feuer in einem Ueckermünder Block

Wenige Tage nach dem verheerenden Feuer in einem Haus in Ueckermünde Ost brannte es erneut in einem Wohnblock. Diesmal ist die Polizei sicher: Es war Absicht!
Holger Schacht Holger Schacht
In diesem Haus in Ueckermünde Ost steht die angezündete Kellertür.
In diesem Haus in Ueckermünde Ost steht die angezündete Kellertür.Holger Schacht
 
Ueckermünde.

Während die Ermittler immer noch untersuchen, ob das verheerende Feuer vom Wochenende wegen eines technisches Defektes ausgebrochen oder mutwillig gelegt worden war, hat es am Dienstag in Ueckermünde Ost erneut in einem Wohnblock gebrannt. In diesem Fall ist sich die Polizei sicher: Es war Brandstiftung!

Jemand hatte im Haffring gegenüber dem Haff-Center die Verkleidung einer Kellertür angezündet. „Ein Mieter des Hauses entdeckte das Feuer gegen 11.30 Uhr, löschte es mit einem Eimer Wasser“, so Polizeisprecher Andrej Krosse. Dadurch blieb der Schaden mit 150 Euro gering. „Der Vorgang fließt in die Ermittlungen zum Großbrand mit ein. Wir vermuten nicht, dass es der gleiche Täter sein könnte.“ Wegen des Brandgeruchs öffneten Mieter im Haffring über Stunden die Fenster.

Es ist ein Spendenkonto eingerichtet

Unermüdlich weiter geht derweil die Hilfsaktion aus Ueckermünde und der Umgebung. Organisator Carsten Seeger berichtet, dass weitere Helfer sich gemeldet hätten, um für die Brandopfer vom Wochenende zu spenden. Noch mehr Tische stehen jetzt in der Haffpassage zur Verfügung, um Sachspenden auszulegen. Für Donnerstag hat sich ein Freiwilliger angekündigt, der zwischen 15 und 17 Uhr einen Bohnen-Eintopf und Brötchen in den Getränkemarkt bringt.

20 MIETER OHNE ZUHAUSE

Feuer zerstört Wohnblock in Ueckermünde

Ein Feuer in einem Wohnblock in Ueckermünde raubte 20 Mietern das Zuhause. Es entstand ein Millionenschaden. Noch ist unklar, ob es sich um Brandstiftung oder einen technischen Defekt handelt.
Silke Tews Silke Tews
Der komplette Bau in Ueckermünde, bestehend aus 40 Mietwohnungen, blieb durch das Löschwasser zunächst unbewohnbar.
Der komplette Bau in Ueckermünde, bestehend aus 40 Mietwohnungen, blieb durch das Löschwasser zunächst unbewohnbar.ZVG
Ueckermünde.

Ein Feuer in einem Wohnblock in der Ueckermünder Geschwister-Scholl-Straße hat am Samstagabend die ganze Stadt in Atem gehalten und einen Schaden von rund 1,5 Millionen Euro angerichtet. Die Feuerwehren aus Ueckermünde, Bellin, Liepgarten, Eggesin, Leopoldshagen, Torgelow, Lübs und Grambin kämpften ab 21 Uhr mit 91 Kameraden und 18 Fahrzeugen gegen die Flammen.

Das Feuer war im Dachstuhl des DDR-Plattenbaus ausgebrochen, der 40 Miewohnungen beherbergt. Weil unverzüglich 20 Mieter aus dem Wohnblock in Sicherheit gebracht wurden, gab es keine Verletzten. Gegen 23 Uhr war der Brand gelöscht.

Der komplette Block ist unbewohnbar

Das Feuer zerstörte den kompletten Dachstuhl und die darunterliegenden Wohnungen. Durch das nach unten laufende Löschwasser ist der komplette Block zurzeit unbewohnbar. Die Stadt Ueckermünde stellte sieben Mietern eine Notunterkunft in der Turnhalle bereit. Die anderen Bewohner des Hauses kamen bei Verwandten oder Bekannten unter.

 

Der Kriminaldauerdienst Anklam hat die Ermittlungen aufgenommen. Es müsse geklärt werden, ob hier ein technischer Defekt oder Brandstiftung vorliegt, hieß es von der Polizei in einer ersten Mitteilung. Heute Vormittag soll ein Brandursachenermittler seine Arbeit aufnehmen.

Nachruf

 

 

Am 07. Januar 2019 verstarb unser Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung

 

 

Brandmeisterin

 

 

Edeltraud Braun

 

 

 

Seit dem 03. Januar 1963 war die Kameradin Braun Mitglied der Feuerwehr Ueckermünde.

 

Bei Feuerwehrwettkämpfen und bei Brandschutzkontrollen war sie immer dabei. Sie war stets bemüht das Ansehen der Feuerwehr in der Öffentlichkeit zu bewahren.

 

Mit ihr verlieren wir ein langjähriges Mitglied unserer Feuerwehr.

Wir entbieten den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl.  

 

 

In ehrendem Gedenken

 

 

 

Gerhard Bluhm                                                Roland Till

 

 

Ehrenstadtbrandmeister                                 Gemeindewehrführer

Haff Zeitung vom 25.02.2018


                            Haffzeitung vom 05.12.2017                                                               


Haffzeitung vom 10.11.2017                                                                  von Lutz Storbeck


 

Die Kameradinnen und Kameraden der

 

Freiwilligen Feuerwehr Ueckermünde und der Förderverein

 

der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Ueckermünde e.V. laden ein zum

 

Tag der offenen Tür 

bei der

Freiwilligen Feuerwehr Ueckermünde

 

 

 

Wann:          am Samstag, dem 19.08.2017, ab 10:00 Uhr

Wo:              auf dem Gelände rund um das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ueckermünde am Busbahnhof

 

 

 
  Was:  

Ø    10:00 Uhr Eröffnung mit Festappell

Ø    Flohmarkt

Ø    Frühschoppen mit Musik

Ø    Technikschau und Rundfahrten mit der Feuerwehr

Ø    Fettbrandsimulation

Ø    Erbseneintopf aus der Gulaschkanone

Ø    Kinderprogramm, Springburg

Ø    Basteln mit dem Freizeitzentrum Ueckermünde-Ost

Ø    Die Hafftrabis und die Ueckermünder Stock-Cars präsentieren sich

Ø    Die Bundeswehr stellt sich vor

Ø    Präsentation der Landes- und Bundespolizei

Ø    Bogenschießen mit dem Schützenverein

Ø    Die Verkehrswacht präsentiert den Fahrsimulator

Ø    Präsentation des Biker Treff- Eggesin e.V.

Ø    Gegrilltes vom Rost und Bierinsel für durstige Eltern

Ø    zur Kaffeezeit selbstgebackener Kuchen

Ø    am Abend Fackelumzug, Lagerfeuer, Knüppelkuchenbacken u.v.m.

Änderungen vorbehalten

 

 

Für Musik & gutes Wetter sorgen wir! Gute Laune ist mitzubringen!


Unser Kamerad Kevin Krause heiratete am 27.05.2017 seine Melanie im Standesamt in Ueckermünde. Wir waren gemeinsam mit einigen Kameraden der Grambiner Wehr dabei und begleiteten die beiden in den Hafen der Ehe! 

Wir wünschen den beiden alles erdenklich Gute und viele glückliche Jahre!

 

 


Nachruf

 

 

Am 16.April. 2017 verstarb unser Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung

 

 

Stadtwehrführer a. D.

 

 

Franz Krumnow

 

 

Am 16.04.1946 trat der Kamerad Krumnow im Alter von 15 Jahren in die Feuerwehr Bellin ein und war damit einer der dienstältesten Feuerwehrmänner in Mecklenburg- Vorpommern.

 

 

Von 1993 – 1997 war Krumnow Stadtwehrführer.

 

 

Mit ihm verlieren wir ein langjähriges Mitglied, das stets für ein gutes Ansehen der Feuerwehr wirkte.

 

 

Wir entbieten den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl!

 

 

 

In ehrendem Gedenken

 

 

 

Roland Till                                                  Kameradinnen und Kameraden

 

 

Gemeindewehrführer                                 der Stadt Seebad Ueckermünde

 

 

Haff-Zeitung, 07.04.2017

Stadtreporter, 07.04.2017

Haffzeitung, 13.03.2017

 

Jahreshauptversammlung

 

Am letzten Freitag im Monat Februar trafen sich die Kameraden aus Ueckermünde und Bellin zur alljährlichen Jahreshauptversammlung. Kameraden der Nachbahrwehren aus Liepgarten, Eggesin, Lübs und Torgelow folgten ebenfalls der Einladung in die „Schiffslaterne“. Auch eine Abordnung unserer Partnerwehr aus Sande nahm die lange Fahrt auf sich und besuchte uns. Weitere Gäste waren der u.a. der Bürgermeister Herr Walther, unser Vereinsvorsitzender Herr Kliewe, unsere Sachbearbeiterin Frau Antusch, Kreisjugendfeuerwehrwart Kamerad Janzen, Staatssekretär Herr Dahlemann und der Amtsleiter des Landkreises Vorpommern- Greifswald Herr Hackbarth.

 

Nach der Eröffnung durch unseren Gemeindewehrführer Kamerad Roland Till folgte der Bericht des noch amtierenden Ortswehrführers Kamerad Klaus Buth. Er berichtete über insgesamt 155 Einsätze im Berichtsjahr 2016 und wies darauf hin, dass wir erneut einen Einsatzrekord aufgestellt haben. Im Berichtsjahr 2015 absolvierten wir 137 Einsätze. Die Alarmierungen teilten sich in 23 Brände, 83 Hilfeleistungen, 41 Fehlalarme und 8 Brandsicherheitswachen sowie Einsatzübungen. Daraus resultiert eine Einsatzzeit von 259 Stunden. Weiter ging es mit der Mitgliederstatistik. Buth berichtete über 96 Mitgliedern in der Feuerwehr Ueckermünde. Die Abteilungen gliedern sich in 8 Löschtiger, 13 Jugendfeuerwehrmitglieder, 60 Aktive, davon 14 Frauen und 14 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung. Am Ende seiner Rede dankte er den Kameradinnen und Kameraden für die Einsatzbereitschaft und schickte auch einen Gruß und ein Dankeschön an die Ehe- und Lebenspartner für das Verständnis mit. Für Klaus Buth war es sein letzter Bericht, da er nach 18 Jahren im letzen Jahr seine Amtszeit als stellvertretender Ortswehrführer beendete.

 

 Der Ortswehrführer der Feuerwehr Bellin Kamerad Thomas Krumnow berichtete in seiner Rede über 64 Einsätze im Jahr 2016. Aufgeteilt in 23 Brände, 14 Hilfeleistungen, 26 Fehlalarme und 1 Einsatzübung. Die Feuerwehr Bellin hat momentan 19 aktive Kameraden, davon 2 Frauen. Während der Ehrungen dankte Krumnow den Kameraden Mario Streblow, Andreas Krumnow und Christian Howe, die unter anderen tatkräftig bei der Sanierung des Gerätehauses geholfen haben.

 

Den Bericht der Jugendfeuerwehr las der Kamerad Florian Panzlaff vor. Er berichtete über viele Aktivitäten der Jugend und Löschtiger. Ganz besonders hob er den Frühlingsmarsch mit insgesamt 63 Jugendfeuerwehren im Frühjahr und das Jahresabschlusswochenende gemeinsam mit den Jungkameraden der Feuerwehren Grambin und Lübs hervor. Er dankte ihm Namen aller Mitglieder der Jugendabteilung dem Jugendwart Ronny Pohl und seinen Helfern.

 

Nach den Reden standen die Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Löschtiger Bryan Fengler und Mathias Scholz wurden feierlich in die Jugendfeuerwehr übernommen. Zum Feuerwehrmann, - frau wurden die Kameraden Lena Pieper, August Menzel, Heiko Sander und Fred Reich befördert. Zum Oberfeuerwehrmann, -frau wurden die Kameraden Christina Fandre, Toni Werner und Maik Eutin befördert. Die Kameradinnen Stefanie Pohl und Ulrike Meyer erhielten den Dienstgrad des Löschmeisters. Zum Oberlöschmeister wurde der Kamerad Manuel Bleidorn befördert.  Eine Ehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt der Kamerad Tilo Sommer. Für die 20- jährige Mitgliedschaft wurden die Kameraden Daniel Till, Marcel Volz und Enrico Henke geehrt. Eine Ehrung für 25-Jahre Mitgliedschaft erhielt die Kameradin Renate Rohleder. Eine Ehrung für 50- Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt der Kamerad Stefan Krumnow. Für stolze 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde der Kamerad Peter Rutter geehrt.

 

Die Ehrennadel der Mecklenburg- Vorpommerschen Jugendfeuerwehr erhielt die Kameradin Lena Pieper. Die Ehrennadel der Mecklenburg- Vorpommerschen Jugendfeuerwehr in Silber erhielt die Kameradin Stefanie Pohl, der Kamerad Roland Till und der Kamerad Patrick Trampe.

 

 Dann folgte eine besondere Ehrung. Der Kamerad Buth war seit 1998 der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Ueckermünde. Nach den dankenden und anerkennenden Worten vom Gemeindewehrführer Roland Till kam die Überraschung für Kameraden Buth. Ihm wurde sein eigenes hölzernes LF8 überreicht. Die Freunde über die gelungene Überraschung war ihm deutlich anzusehen.

 

Eine weitere Überraschung hatte der Vereinsvorsitzende unseres Feuerwehrvereins Herr Jürgen Kliewe im Gepäck. Er überreichte im Namen des Vereins Diensthosen für die aktiven Kameraden.

Haffzeitung  25.01.2017


Haff Zeitung 26.08.2016

Haff Zeitung 25.08.2016

Haff Zeitung vom 17.08.2016

Haff Zeitung 27.06.2016

Nachruf

 

 

 

Am 30.Mai 2016 verstarb unser Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung

 

 

 

Stellvertretender Kreisbrandmeister a. D.

 

 

 

August Menzel sen.

 

 

 

Am 02.03.1950 trat der Kamerad Menzel in die Feuerwehr Ueckermünde ein.

 

Von 1979 – 1988 war Menzel Wehrführer der Feuerwehr Ueckermünde.

 

Mit ihm verlieren wir ein langjähriges Mitglied, das stets für ein gutes Ansehen der Feuerwehr wirkte.

 

Wir entbieten den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl!

 

 

 

In ehrendem Gedenken

 

 

 

Roland Till                                                  Kameradinnen und Kameraden

 

Gemeindewehrführer                                der Stadt Seebad Ueckermünde

 

Haffzeitung vom 11.05.2016

Haffzeitung vom 08.05.2016

Jahreshauptversammlung 2015

 

Am 26.02.2016 trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ueckermünde und Bellin zur Jahreshauptversammlung. Auch Kameraden aus benachbarten Wehren, unsere Partnerwehr aus Sande sowie Stadtvertreter, Gäste von Vereinen, Bundeswehr und Schützengilde waren der Einladung gefolgt. Mit kurzer Verspätung eröffnete Gemeindewehrführer Roland Till die Versammlung. Es folgte ein Rückblick über geleistete Arbeit, Einsätze und Höhepunkte des letzten Jahres. Insgesamt zu 137 Einsätzen wurden die Kameraden im Berichtsjahr 2015 gerufen. Diese gliederten sich in 38 Brandeinsätze, 66 Hilfeleistungen, 30 Fehlalarme und 3 Brandsicherheitswachen. Insgesamt 156 Stunden und 45 Minuten waren die Kameraden nur zu Einsätzen unterwegs.

Einige Alarmierungen waren den Kameraden noch im Gedächtnis. Somit wurde der Großbrand der Strohmiete im Kanalweg wieder angesprochen. An Brandstifter wurden mahnende Worte geschickt. Dieser ist leider noch nicht gefasst. „Aber wir kriegen dich“, warnte Wehrchef Roland Till. 

Auch die Pferdrettung aus einem Graben hob der Vize- Wehrchef Klaus Buth hervor.

Nach den Reden kamen die Beförderungen und Ehrungen.

Die Kameradin Lena Pieper wurde offiziell in die Aktive Abteilung übernommen.  Sie erhielt ihren eigenen digitalen Meldeempfänger.

Zur Feuerwehrfrau- / mann wurde befördert: Sophia Gerhardt, Peppy Papenfuß, Christina Holz, Tino Engel und Toni Werner.

Oberfeuerwehrmann: Enrico Kremp, Frank Stock

Hauptfeuerwehrmann: Holger Siebrecht, Elmar Nein, Dirk Wieck

Löschmeister: Martin Braun

Oberlöschmeister: Marcel Gühlke

Hauptlöschmeister: Tobias Krumnow

Oberbrandmeister: Enrico Panzlaff

10 Jahre Mitgliedschaft: Patrick Trampe, Hartmut Werner

50 Jahre Mitgliedschaft: Gerda Till, Dieter Schmidt

60 Jahre Mitgliedschaft: Horst Netzer

Der Kamerad Stefan Krumnow erhielt für seine jahrelange Arbeit in der Wehrführung in der Feuerwehr Bellin eine Ehrung.

 

Mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Gold wurde unser Gemeindewehrführer Roland Till ausgezeichnet. Diese besondere Ehrung nahm Frank Bühring vom Landesfeuerwehrverband vor. Seit 20 Jahren ist Roland Till nur Wehrführer der Feuerwehr Ueckermünde, seit 13 Jahren ist der Gemeindewehrführer. 

Haffzeitung vom 29.02.2016

Haffzeitung vom 09.02.16

Wahl des stellvertretenden Gemeindewehrführers

 

 

Am 17.01.2016 fand die Wahl des stellvertretenden Gemeindewehrführers statt. Nötig war dieses geworden, weil der Kamerad Thomas Krumnow sein Amt aus privaten Gründen zum 01.01.2016 niederlegte. 47 Kameraden hatten sich im Gerätehaus eingefunden um ihre Stimme abzugeben. Auf der Kandidatenliste stand nur ein Kamerad. Der Kamerad Enrico Panzlaff wurde einstimmig angenommen. Er unterstützt für die nächsten 6 Jahre den Gemeindewehrführer Roland Till.

In Rahmen der Wahl wurden 3 Kameraden nach bestandener Probezeit einstimmig in die Reihen der Feuerwehr aufgenommen.

 

 

 

Haffzeitung vom 06.01.2016